MTF - Medizinische Technolog/-innen für Funktionsdiagnostik

Medizinische Technolog/-innen für Funktionsdiagnostik (MTF) führen eigenverantworlich funktionsdiagnostische Untersuchungen zum Erkennen von Störungen des zentralen und peripheren Nervensystems, der Muskelfunktion, des Hör-, Gleichgewichts-, Geruchs- und Geschmacksinns, der Nase, des Herz-Kreislauf- und Gefäßsystems sowie des respiratorischen Systems und der Allergiediagnostik durch. Sie prüfen diese Untersuchungen auf Plausibilität, erstellen einen Vorbefund und übernehmen berufsrelevante Aufgaben bei invasiven Untersuchungen und therapeutischen Maßnahmen. 

Zu Ihrem Aufgabenspektrum in der Funktionsdiagnostik gehören Maßnahmen des Qualitäts-, Risiko-, Prozess- und Datenmanagements. Die Arbeit mit Patien/-innen erfordet das Erkennen von individuellen Besonderheiten sowie die Fähigkeiten adäquat zu agieren und zu kommunizieren unter Beachtung ihrer Rolle im beruflichen Handlungsfeld. Meist sind MTR die ersten Ansprechpartner/-innen der Patient/-innen, so dass Selbstständigkeit, Zuverlässigkeit, sorgfältiges Arbeiten und Verantwortungsbewusstsein unbedingt erforderlich sind.

Tätigkeiten von MTF

Die Planung, Vorbereitung, Organisation, Durchführung, Dokumentation und Weiterentwicklung von Maßnahmen des Qualitäts-, Risiko-, Prozess- und Datenmanagements in der Funktionsdiagnostik erfolgt in allen Fachbereichen der Funktionsdiagnostik (Kardiologie, Angiologie, Pneumologie, Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde Neurologie).

Die berufsspezifischen Aufgaben von MTF in den Tätigkeitbereichen umfassen die Planung, Vorbereitung, Organisation, Durchführung (Realisierung), Dokumentation, Steuerung und Beurteilung medizinisch-technologischer Aufgaben zur patientenzentrierten und störungsbildorientierten Funktionsdiagnostik.

Nachfolgend werden die einzelnen Tätigkeitsbereiche vorgestellt:

Im Rahmen der neurophysiologischen Funktionsdiagnostik führen MTF Untersuchungen des zentralen, peripheren und vegetativen Nervensystems, der Sinnesorgane, der Muskelfunktionen sowie der Durchblutung intra- und extrakranieller Blutgefäße durch.

Untersuchungsmethoden sind beispielsweise die Elektroenzephalographie (EEG), die Ableitungen evozierter Potentiale (EP), die Messung der Nervenleitgeschwindigkeit (NLG), die Elektromyografie (EMG) und die Hirntoddiagnostik sowie Kreislauf- und autonome Funktionsteste und die zentrale und periphere Gleichgewichtsdiagnostik.

MTF können ebenfalls in der prächirurgischen Epilepsiediagnostik und beim intraoperativen Monitoring (IOM) im Rahmen von neuro- oder gefäßchirurgischen Operationen am Gehirn, Rückenmark oder an den Halsgefäßen eingesetzt werden. Weiterhin gehören die Durchführung von Ultraschalluntersuchungen der hirnversorgenden Gefäße und die Schlaflabordiagnostik gehören zum Aufgabengebiet der MT für Funktionsdiagnostik.

MTF prüfen den Hörsinn (Audiologie, Pädaudiologie), den Gleichgewichtssinn (Neurootologie), den Geruchs- und Geschmackssinn (Olfakto- und Gustologie) sowie die den Luftdurchfluss der Nase und Allergien  bei Menschen aller Altersstufen.  

Zu den angewandten technischen Untersuchungsmethoden zählen subjektive und objektive Hörprüfungen bei Kindern und Erwachsenen, Prüfungen zentraler Hörfunktionen, Beratung, Versorgung und Rehabilitation von Hörgeräte- und Cochleaimplantatträgen (in Zusammenarbeit mit Hörgeräteakustikern und Schwerhörigenpädagogen), Prüfungen der zentralen und peripheren Gleichgewichtsfunktionen, objektive und subjektive Prüfungen der Geruchs- und Geschmackssinne, Prüfungen der Gesichtsnervenfunktionen. Sie führen Plausibilitätprüfungen ihrer erhobenen Untersuchungsergebnise durch und erstellen einen Vorbefund.

Beschäftigungsmöglichkeiten für MTF bieten sich vor allem in HNO-Kliniken, aber auch z.B. in HNO-Praxen, Gesundheitsämtern und Versorgungsämtern mit ihren Aufgaben zur Begutachtung u.a. nach dem Schwerbehindertengesetz, zudem bei Betriebsärzten und Berufsgenossenschaften, Schwerhörigen- und Gehörlosenschulen und Gehörlosenkindergärten.

Die Aufgaben von MTF in der kardiologischen Funktionsdiagnostik umfassen die Durchführung von verschiedenen Methoden zur Beurteilung der Leistungsfähigkeit des Herzens und des Gefäßsystems.

Angewandte Untersuchungsverfahren sind z.B. die Ruhe-Elektrokardiographie (EKG), die Langzeit- (LZ-EKG) und die Belastungs-Elektrographie (Ergometrie), der Schellongtest, die Kipptisch-Untersuchung und der Carotisdruckversuch.

Zu den weiteren Aufgaben von MTF gehören die selbstständige Durchführung der transthorakalen Echokardiographie, Kontrolle von Herzschrittmachern sowie die Assistenz bei der transösophagialen Echokardiographie (TEE), der Stessechokardiographie, bei elektrophysiologischen Untersuchungen und im Herzkatheterlabor.

In der Angiologie führen MTF arteriellen Verschlussdruckmessung mittels Dopplersonographie, die Duplexsonographie peripherer Gefäße, die transcutane Sauerstoffpartialdruckmessung, die Venenverschlussdruckmessung sowie die Pulsozillographie durch.

Auch die anschließende Beurteilung der Messungen ist Aufgab der MT- für Funktionsdiagnostik.

In der pneumologische Funktionsdiagnostik prüfen MTF die Funktion der Lunge hinsichtlich ihres Fassungsvermögens, ihrer Dehnbarkeit, des Gasaustausches etc. sowie die Wirksamkeit der eingeleiteten Therapie.

Die durch MTF zur Anwendung kommenden Messmethoden prüfen die Lungenfunktion selbst sowie das Zusammenspiel mit dem Herz-Kreislauf- System. Weiterhin erfolgt eine Untersuchung der Atemregulation und des gesamten Gasaustauschs zwischen Lunge und Körperzellen.

Die Untersuchungsergebnisse der Lungenfunktionsdiagnostik sind in hohem Maß von der Kooperation, Mitarbeit und Anstrengung seitens des Probanden abhängig, so dass die korrekte und maximale Mitarbeit  für ein plausibles Ergebnis entscheidend ist. 

Eingesetzte Messverfahren sind z.B. Bodyplethysmographie mit Spasmolysetest, Diffusionsmessung, Blutgasanalyse, Atemmuskelfunktionstest, Impulsoszillographie, inhalative Provokationstestung, Allergietestungen und Belastungstests.

MTF werden weiterhin im Schlaflabor und in der Beatmungsmedizin eingesetzt.

AKTUELLES

Berufsbegleitender Studiengang Medizin- und Biowissenschaften

Sie sind MTLA und suchen nach einer Möglichkeit der Weiterbildung?

Die Hochschule Kaiserslautern bietet den berufsbegleitenden Bachelor-Studiengang Medizin- und Biowissenschaften an. Dabei werden umfassende Inhalte aus Ihrer MTLA- Ausbildung anerkannt.

Lehrveranstaltungen finden im Online-Format statt.

Anmeldungen zum nächsten Start im Sommersemester 2023 sind bis 31.01.2023 möglich.

Nähere Informationen: https://www.hs-kl.de/informatik-und-mikrosystemtechnik/studiengaenge/medizin-und-biowissenschaften

Auskunft: sabine.lange@hs-kl.de

Schutz der Antibiotika vor Resistenzbildung

 

MTA

Um die Antibiotika vor Resistenzbildung zu schützen, will das Netzwerk Junge Infektionsmedizin – jUNITE in einem ersten Schritt mehr zur gewählten Diagnostik erfahren. Das Netzwerk hat daher eine anonyme Online-Befragung zum Thema „Diagnostic Stewardship“ erstellt mit dem Ziel, Erregerdiagnostik in der Anforderung und Bearbeitung zu verbessern. Wir freuen uns, wenn Sie an der Umfrage teilnehmen.

QR-Code zur Umfrage:

Marie-Kundt-Preis 2023

DVTA: Marie-Kundt-Preis 2023 für MTRA oder MTAF

Sie sind MTRA oder MTAF
im Bereich der Routine, Lehre, Forschung, Leitung oder im Management?
  • Sie erkennen Optimierungsmöglichkeiten und entwickeln innovative Untersuchungsverfahren, Verbesserungen in Maßnahmen der Qualitätssicherung und des Strahlenschutzes, Dokumentationsverfahren etc.
  • Sie haben eine Studie oder Entwicklung/Testung eigenständig durchgeführt und die Ergebnisse in dieser Form bisher weder als Artikel noch als Studienarbeit / Diplomarbeit veröffentlicht.
  • Sie stellen sich dieser Herausforderung allein oder als Team.
 
Bewerben Sie sich für den Marie-Kundt-Preis 2023!
Sie können 2.000 Euro Preisgeld gewinnen!

EFRS Collection - radiography online

 

Als offizielle Zeitschrift der European Federation of Radiographer Societies (EFRS) stellt die EFRS eine spezielle EFRS-Sammlung zur Verfügung, in der alle bisherigen Veröffentlichungen der Zeitschrift (Editorial, Original Research und Review Articles) aus der Arbeit der EFRS, ihrer Komitees und Arbeitsgruppen zusammengefasst sind. Diese Sammlung repräsentiert die Arbeit der EFRS bei der Entwicklung und Verbesserung des Berufsstandes der Radiographer in Europa in den Bereichen Ausbildung, Forschung und Praxis. Sobald neue Artikel veröffentlicht werden, werden diese zu dieser Sammlung hinzugefügt.

https://www.radiographyonline.com/efrs_collection

Gesucht für Forschungsprojekt: MTA mit KiTa-Kindern

 

Umrage

Gesucht werden im Rahmen einer Masterarbeit im Studiengang Management und Qualitätsentwicklung im Gesundheitswesen an der Alice-Salomon-Hochschule Berlin Interviewteilnehmerinnen zum Forschungsprojekt mit dem Thema "Erwartungen und Idealvorstellungen von Müttern* mit KiTa-Kindern aus Gesundheitsfachberufen zur Vereinbarkeit von Beruf und Care-Arbeit - Eine qualitative Analyse".

Die Interviews sollen im Zeitraum von August bis Anfang Oktober 2022 geführt werden. Falls im Oktober das (jüngstes) KiTa-Kind dieses Jahr eingeschult wird, ist eine Teilnahme trotzdem möglich.

Sie sind MTA und Mutter eines KiTa-Kindes? Sie sind bereit als Interviewpartnerin zur Verfügung zu stehen?

Dann wenden Sie sich bitte an Joesephyn Ogunye unter joesephyn.ogunye@ash-berlin.eu

Kommentierung zum MTBG und der MTAPrV veröffentlicht

Kommentierung MTBG und MTAPrV

 

Zum neuen Gesetz über die Berufe in der medizinischen Technologie (MT-Berufe-Gesetz – MTBG) und die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Medizinische Technologinnen und Medizinische Technologen (MT-Ausbildungs- und Prüfungsverordnung – MTAPrV) die am 1. Januar 2023 in Kraft treten und damit das bisherige Gesetz über technische Assistenten in der Medizin (MTA-Gesetz – MTAG) und die dazugehörige Ausbildungs- und Prüfungsverordnung ablösen, liegt nun eine Kommentierung vor.

Mustercurricula für die MT-Berufe der Laboratoriumsanalytik und Radiologie

Mustercurricula MTL und MTR.png

 

Wie angekündigt liegen die nun nach den Rahmenlehrplänen und Rahmenausbildungsplänen auch die Mustercurricula für die Laboratoriumsanalytik und Radiologie vor. Diese zum Download unter folgendem Links bereitgestellt:

Mustercurriculum MTL (PDF 2404 KB)
Mustercurriculum MTR (PDF 2404 KB)

 

Grundsätzlich besteht das zeitlich und räumlich unbeschränkte Recht der Nutzung und nichtkommerziellen Verbreitung des Werkes einschl. Teilen. Die Nutzung und Verbreitung des Werkes als Ganzes oder auch Teilen daraus darf nur unter Kennzeichnung der Urheberschaft erfolgen.