Zu der für den 4. Oktober anstehenden Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts über die Zukunft des Numerus Clausus im Medizinstudium erklärt der DVTA:
Gute Abiturnoten sind kein Indiz für einen guten Mediziner.
Vielmehr sollte, das, was gute Ärztinnen und Ärzte ausmacht, insbesondere Empathie und der erklärte Wille Menschen als Ärztin oder Arzt helfen zu wollen, ein gewichtiges Auswahlkriterium sein, welches durch Eignungstest aber auch durch die Berücksichtigung von Berufserfahrung in der medizinischen Versorgung, wie z.B. als MTA, Notfallsanitäter etc., belegt werden kann. Dies wäre nicht nur ein Gewinn für die Patientenversorgung, sondern würde auch die Aufwertung der Gesundheitsfachberufe und mehr Durchlässigkeit mit sich bringen.