Zielgruppe:
MTRA

Beschreibung:
Radiologische Abteilungen stellen, allein durch die Größe der Geräte und die Atmosphäre in den Untersuchungsräumen, gepaart mit der Angst vor der Diagnose, eine besondere Ausnahmesituation dar. Hinzu kommen besondere Bedürfnisse
einiger Patientengruppen und damit steigende Anforderungen an MTRA, diese zu den Untersuchungen zu informieren und
anzuleiten. Die Teilnehmer/-innen werden zu einem professionellen Umgang mit den Ängsten psychoonkologischer, gerontologischer und pädiatrischer Patienten/-innen bzw. deren Angehörigen vor unbekannten Untersuchungsprozessen angeregt. Sie erlernen Techniken der patientenzentrierten Gesprächsführung sowie Methoden zur Steigerung der eigenen Kommunikationsund Anleitungskompetenz, um damit einen direkten Einfluss auf das Gelingen von Arbeitsabläufen und die Qualität der diagnostischen Untersuchungen zu nehmen.

Inhalte:

Grundlagen der Sozial- und Gesundheitspsychologie / Patientenzentrierte Interaktion im Umgang mit Gesunden und Kranken – speziell der Begleitung / psychoonkologischer, gerontologischer und pädiatrischer Patienten/-innen und deren
Angehörigen / Phänomene des Erlebens von Gesundheit und Krankheit / Konzepte und Methoden der Anleitung und Beratung

Dauer:
20 Unterrichtsstunden

Ort:
Berlin

Termin:
15. – 17.10.2021, DIW-MTA Modul Nr. A500
 

Teilnehmerzahl:
20

Seminarleitung:
Ulrike Klepczynski, Dr. med. Klaus Siegler

Teilnahmegebühr:€ 250 (DVTA-Mitglieder)
€ 200 (Mitglieder)
€ 300 (Nichtmitglieder)
(Preis beinhaltet Pausenverpflegung)

Zertifizierung:
anerkannt für das Freiwillige Fortbildungszertifikat DIW-MTA/DVTA e.V. mit 20 credits der Kategorie H
Diese Veranstaltung wird vom DIW-MTA durchgeführt. Es gelten die AGB des DIW-MTA.