Das Berufsbild MTLA...

Medizinisch-technische LaboratoriumsassistentInnen (MTLA) führen selbstständig und eigenverantwortlich die notwendigen laboratoriumsmedizinischen Untersuchungen durch, die von Ärzten für die Krankheitserkennung, -behandlung und -vorsorge benötigt werden. Circa 70% aller Diagnosen werden auf der Grundlage der laboratoriumsmedizinischen Untersuchungen gestellt.

Die Aufgabengebiete der MTLA sind sehr breit gefächert und werden in vier große Fachgebiete eingeteilt, die sich nochmals in spezielle Fachteile untergliedern.

In jedem der Fachgebiete werden laboratoriumsmedizinische Untersuchungen mit verschiedensten Analysentechniken, die von einfachen Farb- oder Trübungstests bis zu hochkomplexen molekularbiologischen Untersuchungsgängen reichen, durchgeführt.

Diese Analytik ist durch unterschiedlichste Qualitätssicherungsmaßnahmen in ein Qualitätsmanagementsystem eingebunden, dass durch MTLA auf- und ausgebaut wird. Dabei kommen immer umfangreicher elektronische Medien zum Einsatz.

Bitte nehmen Sie an der Umfrage zum Berufsbild der MTA teil

Als MTA sind Sie in Ihrem Berufsbild ständig gefordert.

So ist Ihr Arbeitsalltag geprägt von technischen Neuerungen, Arbeitsverdichtung und Kostendruck. Damit der DVTA sich noch besser für Ihre Belange einsetzen kann, möchten wir gerne mehr über Ihre Arbeitsbedingungen erfahren. Anhand der regelmäßigen Befragung, die zukünftig in einem 2-jährigen Rhythmus erfolgen soll, können wir Vergleichsdaten erheben und damit wichtige Informationen, Trends und notwendige Maßnahmen ableiten.

Bitte nehmen Sie an der Umfrage teil. Hier geht es zur Umfrage.

Update Tarifrunde 2018 TVöD-VKA

Die Tarifvertragsparteien werden nach Klärung mit dem Bundesgesundheitsministerium, ob die Vergütungen für die Auszubildenden in betrieblich-schulischen
Gesundheitsberufen ab Inkrafttreten eines entsprechenden Tarifvertrages oder erst mit den nächsten Budgetvereinbarungen von den Krankenkassen zu finanzieren
sind, spätestens im Mai 2018, die Einbeziehung der Schülerinnen/Schüler nach dem Diätassistentengesetz, dem Ergotherapeutengesetz, dem Gesetz über
den Beruf des Logopäden, dem Masseur- und Physiotherapeutengesetz, dem Orthoptistengesetz und dem Gesetz über technische Assistenten in der Medizin
in dem Geltungsbereich des TVAöD – Besonderer Teil Pflege – vereinbaren. (Teil A II 3 der Niederschrift über die Tarifverhandlungen bei der Tarifrunde öffentlicher Dienst von Bund und Kommunen)
 
Es bleibt daher zunächst das Ergebnis dieser Abklärung abzuwarten. Wir informieren Sie, sobald uns neue Ergebnisse vorliegen.

Politik und Wirtschaft sind aufgefordert das Potential Frau (als MTA) zu nutzen!

Gemäß der aktuellen Studie der Hans-Böckler-Stiftung „Den demografischen Wandel bewältigen: Die Schlüsselrolle des Arbeitsmarkts“ (IMK Report 137, April 2018) lässt sich der demografischen Wandel durch eine bessere Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik auf ein Drittel bis ein Fünftel reduzieren. Der Schlüssel dazu liegt vor allem in einer Erhöhung der Erwerbstätigenquote von Frauen und dem Abbau von Minijobs. Vor allem Frauen aber auch Migranten und Ältere, sind im internationalen Vergleich (Erwerbstätigenquote (Bezug Arbeitszeit) in Deutschland 2013/2014 EU-weit auf 11. Rang), zu wenig in den Arbeitsmarkt integriert.                                                                           

Dies gilt auch für den Frauenberuf MTA.

7. Tage der Funktion

 

mta-tage-der-funktion-2018-1.jpg

 

7. Tage der Funktion vom 28. - 29. September 2018 in Hildesheim

Eine Veranstaltung für MTAG und MTA, MFA, Krankenpflegekräfte und andere im Funktionsbereich Tätige sowie MTAF-Schüler im 3. Ausbildungsjahr.

Weitere Informationen und das Programm finden Sie hier.

 

 

Ende des Tarifstreits im öffentlichen Dienst

Der DVTA informiert:
 
Ende des Tarifstreits im öffentlichen Dienst, die insbesondere auch Mitarbeitern von Krankenhäusern einige Verbesserungen bringt:
 
 
Dies sind die wichtigen Ergebnisse:
 
7,5 % mehr Geld in drei Stufen bis 2020: Vom 1. März an: Plus von knapp 3,2 Prozent, zum April 2019:  knapp 3,1 und zum März 2020: knapp 1,1 Prozent
  • Zusätzlich: 250 Euro Einmalzahlung für die Entgeltgruppen 1 bis 6
  • Auszubildende: 2 mal 50 Euro mehr, 1 Tag mehr Urlaub und Verlängerung der Übernahmeregelung
  • Tarifierung betrieblich-schulischer Ausbildung im Gesundheitsbereich
  • Verlängerung der Altersteilzeitregelung
  • Verbesserung der Arbeitsbedingungen in Krankenhäusern
  • Angleichung Jahressonderzahlung Ost in 4 Schritten
Details folgen!