Das Berufsbild MTLA...

Medizinisch-technische LaboratoriumsassistentInnen (MTLA) führen selbstständig und eigenverantwortlich die notwendigen laboratoriumsmedizinischen Untersuchungen durch, die von Ärzten für die Krankheitserkennung, -behandlung und -vorsorge benötigt werden. Circa 70% aller Diagnosen werden auf der Grundlage der laboratoriumsmedizinischen Untersuchungen gestellt.

Die Aufgabengebiete der MTLA sind sehr breit gefächert und werden in vier große Fachgebiete eingeteilt, die sich nochmals in spezielle Fachteile untergliedern.

In jedem der Fachgebiete werden laboratoriumsmedizinische Untersuchungen mit verschiedensten Analysentechniken, die von einfachen Farb- oder Trübungstests bis zu hochkomplexen molekularbiologischen Untersuchungsgängen reichen, durchgeführt.

Diese Analytik ist durch unterschiedlichste Qualitätssicherungsmaßnahmen in ein Qualitätsmanagementsystem eingebunden, dass durch MTLA auf- und ausgebaut wird. Dabei kommen immer umfangreicher elektronische Medien zum Einsatz.

Der DVTA unterstützt die Forderung des Deutschen Frauenrats

Der DVTA, als Mitglied des Fachausschusses Parität im Deutschen Frauenrat, unterstützt die Forderung des Deutschen Frauenrats in der heutigen Pressemitteilung "Wahlrechtsform nur mit Geschlechterparität".
Frauen sind nicht entsprechend ihrem Anteil an der Bevölkerung im Parlament vertreten. Dies muss sich ändern. Nur eine geschlechtergerechte Besetzung der Parlamente gewährleistet die gleichberechtigte Teilhabe und damit Demokratie.

Historie der MTA-Ausbildung

 

Room_where_Röntgen_found_x-rays.jpg

© Deutsches Röntgen-Museum, gemeinfrei, wikimedia

 


Historisches


Die Entwicklung der MTA-Ausbildung unter besonderer Berücksichtigung von Jena


Rita Seifert 

 

Die Entdeckung der Röntgenstrahlen durch Wilhelm Conrad Röntgen (1845-1923) im Jahr 1895 führte dazu, dass die Photographische Lehranstalt des Berliner Lette-Vereins die Ausbildung weiblicher Hilfskräfte für Röntgenlaboratorien einführte.

 

FRAUEN BRAUCHEN EQUAL PAY

Ein Skandal, Frauen verdienen, trotz gleicher Qualifikationen und Leistungen im Bundesdurchschnitt 21 % weniger Geld als Männer. Es bedarf daher dringend eines Umdenkens in den Führungsebenen und der Gesellschaft. Die Leistung der Frauen hat den gleichen Wert wie die des Mannes und muss die gleiche Wertschätzung erhalten, egal in welcher Branche und mit welchen Arbeitszeitmodellen Frauen tätig sind. Der Equal-Pay-Day am 18.03.2019 (Tag bis zu dem die Frauen hätten weiterarbeiten müssen, um auf das Gehalt zu kommen, das der durchschnittliche Mann schon im Vorjahr verdient hat), sollte daher als Anlass zum Umdenken genutzt werden. Der DVTA unterstützt sehr die Aktion des Deutschen Frauenrats, des Deutschen Gewerkschaftsbunds und des Sozialverbands Deutschland, mit einer gemeinsamen Kundgebung, anlässlich des Equal Pay Day, dem „Recht auf Mehr!" öffentlich Nachdruck zu verleihen.

Ausschreibung EPBS-Studentenforum

Liebe MTLA-Schülerinnen und MTLA-Schüler,

Es hat bereits Tradition, regelmäßig schreiben wir die Teilnahme am EPBS-Students-Forum aus. 

Bewerben kann sich jede MTLA-Schülerin und jeder MTLA-Schüler. Programm: https://epbs.net/images/EPBS_Conference2019_preliminary_program_BKR.pdf

Vorausgesetzt werden gute Englischkenntnisse, die Bereitschaft mit europäischen Jugendlichen der Biomedizinischen Analytik (dt. MTLA) in Kontakt treten zu wollen und gemeinsam eine Präsentation zu erarbeiten ebenso wie die Mitgliedschaft im DVTA. https://epbs.net/

Einsendeschluss ist der 31. März 2019