Das Berufsbild MTAF...

Funktionsdiagnostische Methoden werden zum Erkennen von Störungen des zentralen und peripheren Nervensystems, der Sinnesorgane insbesondere im Hals-Nasen-Ohren-Bereich, des Herz-Kreislaufsystems und der Lunge eingesetzt. Auch im Verlauf therapeutischer Maßnahmen werden die Funktionen dieser Organe geprüft. Die Funktionsdiagnostik bedient sich dabei komplizierter und empfindlicher elektronischer Messverfahren.

Medizinisch-Technische Assistenten für Funktionsdiagnostik (MTAF) führen Untersuchungen auf Anordnung eines Arztes durch, beziehungsweise assistieren bei diagnostischen Untersuchungen und therapeutischen Maßnahmen.

AKTUELLES

VOICE: Online-Survey zu Belastungen und psychischen Ressourcen des medizinischen Personals während der Covid-19-Pandemie

Nachdem wir uns bereits bei der Verbreitung der ersten Umfrage beteiligt haben und eine sehr positive Rückmeldung zur Beteiligung der MTA erhallten haben. Möchten wir uns auch an der Verbreitung der zweiten Umfrage aktiv beteiligen.

Die Teilnahme von MTA ist wichtig, da es  für MTA hinsichtlich Arbeitsbedingungen und Gesundheit kaum belastbaren Daten gibt, so dass diese Datensätze wichtige Informationen beinhalten.

Daher möchten wir alle MTA bitten sich wieder an der Umfrage zu beteiligen. Vielen Dank.

Neue Ermächtigungsgrundlage in § 28 a Infektionsschutzgesetz

Berufspolitik

Die Große Koalition will für Corona-Maßnahmen eine Ermächtigungsgrundlage schaffen, um ihr Handeln abzusichern. Im Dritten Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite befindet sich ein neuer § 28 a Infektionsschutzgesetz (besonde-re Schutzmaßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-COV-2).

DVTA unterstützt Unterschriftenaktion zur Akademisierung des MTA-Berufes

DVTA News

Den DVTA hat die Bitte um Unterstützung zur Verteilung der Unterschriftenaktion der Akademisierung der MTA-Berufe erreicht.
 
Text der Unterschriftenaktion:

Achtung, dringender Handlungsbedarf!

Die bisherigen Ausbildungen in der technischen Assistenz in der Medizin erfolgen auf der Grundlage des Berufsgesetzes aus dem Jahr 1993 und der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung aus dem Jahr 1994.

Wichtig! Petition zum Coronabonus für MTA ist Online. JEDE Stimme zählt!

Kachel-CoronaPrämie-Petition.jpg

 
Der DVTA hat eine Bundestags-Petition zur Regelung eines bundeseinheitlich angemessen Corona-Bonus für MTA und ihre Spitzenleistungen im Kampf gegen das Corona-Virus (SARS-CoV-2-Virus) eingereicht.
 
Die Petition ist nun online und kann unterzeichnet werden zu finden unter: 

Bitte fleißig teilen und unterzeichnen. JEDE Stimme zählt!

Eine Anleitung zum Mitzeichnen finden Sie hier.

Stellungnahme des DVTA e.V. zum Kabinettsentwurf des MT-Gesetz

 

 

Der Dachverband für Technologen/-innen und Analytiker/-innen in der Medizin Deutschland e.V. (DVTA) begrüßt daher sehr die Novellierung des MTA Gesetzes und die Anerkennung der anspruchsvollen Tätigkeit, die die MTA der jeweiligen Fachrichtung qualifiziert und kompetent durchführen.

Die Stellungnahme finden Sie auf der HP unter Berufspolitik-  Stellungnahmen oder denm Link.

 

Mehr Geld im öffentlichen Dienst (TVöD Bund undKommunen)!

Am 25. Oktober 2020 einigten sich die Tarifpartner für den öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen auf eine Einkommensteigerung um 4,5 Prozent in der niedrigsten Entgeltgruppe und -stufe und um 3,2 Prozent in der höchsten Eingruppierung. Die Tarifvereinbarung gilt rückwirkend ab dem 1.September 2020. Sie läuft bis zum 31. Dezember 2022.

„Zukunft der Gesundheitsversorgung aktiv mitgestalten“!

Das Prinzip „ambulant vor stationär“ allein reicht nicht aus, um die optimale Gesundheitsversorgung der Patientinnen und Patienten zu gewährleisten.

Die Corona-Pandemie zeigt deutlich, wie wichtig ein gut funktionierendes Gesundheitswesen ist, insbesondere eine leistungsfähige und flächendeckende Versorgung. Diese kann aber nur funktionieren, wenn die stationäre wie ambulante Versorgung besser vernetzt werden, Parallelstrukturen abgebaut, Potentiale der Digitalisierung genutzt, Bürokratie abgebaut und attraktivere Arbeitsbedingungen für qualifiziertes Personal, insbesondere durch eine gute Personalbemessung gezielt angegangen werden.