Wenn jetzt wieder einige Politiker behaupten, die aktuelle Corona-Lage sei nicht vorhersehbar gewesen und sie seien ja nicht ausreichend gewarnt worden, dann schlägt das mehr als dem Fass den Boden aus.

Auch Krebspatientinnen und -patienten sollten bevorzugt eine COVID-19-Auffrischungsimpfung erhalten. Dafür plädiert die Corona Task Force des Deutschen Krebsforschungszentrums, der Deutschen Krebshilfe und der Deutschen Krebsgesellschaft.

Eine experimentelle Methodenstudie der TU Chemnitz und der Uni Konstanz deutet auf eine Überschätzung der Impfquote gegen COVID-19 in Bevölkerungsumfragen hin. Gründe der „sozialen Erwünschtheit“ könnten die Umfrageergebnisse verzerren.

In Deutschland erkranken jedes Jahr rund 6.000 Frauen und 1.700 Männer an HPV-bedingtem Krebs. Eine Ausstellung an der Uniklinik Köln erzählt die persönlichen Geschichten von sechs Betroffenen.

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft, die Bundesärztekammer, der Deutscher Pflegerat, die Bundespflegekammer und der Verband medizinischer Fachberufe sehen die rasante Ausbreitung des Coronavirus in Deutschland mit großer Sorge.

Die Sorge vor COVID-19 ist in Deutschland deutlich gesunken. 2020 hatten noch 37 Prozent der Deutschen Angst vor einer Coronaerkrankung – aktuell sind es nur noch 20 Prozent. Damit halbiert sich der Wert fast im Vergleich zum Vorjahr. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag der DAK-Gesundheit.

Seiten