Parkinson ist zwar nicht heilbar, aber bei frühzeitiger Diagnose bestehen inzwischen jedoch gute Therapiemöglichkeiten zur Linderung der Symptome. Das HZDR ist seit kurzem Produzent des Radionuklids Iod-123, dem Ausgangsstoff für ein Radiopharmakon zur gezielten nuklearmedizinischen Diagnostik von Parkinson.

Ein deutsch-niederländisches Forschungsteam hat mithilfe eines Bluttests das Alzheimer-Risiko von Menschen prognostiziert, die laut klinischer Diagnose nicht an Alzheimer litten, aber sich selbst als kognitiv beeinträchtigt empfanden (Subjective Cognitive Declined, SCD).

Derzeit beherrscht das Thema Impfung gegen COVID-19 Medien und Diskussionen im privaten und beruflichen Umfeld. Wir wollen Ihnen an dieser Stelle Links bieten, die einen sehr guten (ersten) Überblick über die möglichen Impfstoffe bieten.

Wissenschaftler aus dem DKFZ und dem Uniklinikum Heidelberg konnten nun zumindest bei Mäusen zeigen, dass Krebszellen die Blutgerinnung beeinflussen, um aus den feinen Blutgefäßen ins Hirngewebe vorzudringen, damit eine Hirnmetastase entstehen kann.

Die Deutsche Gesellschaft für Internistische Intensivmedizin und Notfallmedizin (DGIIN) fordert all jene, die jetzt die Chance einer Impfung haben, auf, diese zu nutzen.

Wissenschaftler aus Dresden und Heidelberg konnten nun erstmals in einer klinischen Studie zeigen, dass sich bei Glioblastomen der individuelle Verlauf mit einer speziellen Kombinationsdiagnostik aus PET und MRT deutlich besser als bisher vorhersagen lässt.

Seiten