Die KKNMS betont, dass die neue Technik der mRNA-Vakzinierung, die gegenwärtig so erfolgreich als COVID-Impfung eingesetzt werde, nicht ohne weiteres auf Erkrankungen wie die Multiple Sklerose (MS) übertragbar sei.

Forscher/-innen des Zentrums für Infektiologie am Universitätsklinikum Heidelberg untersuchten die Struktur und Vervielfältigung des Coronavirus SARS-CoV-2 mit Hilfe von Kryo-Elektronentomografie. Damit lassen sich eventuell Ansatzpunkte zur therapeutischen Intervention finden.

Forscher/-innen des Universitätsklinikums Freiburg weisen erstmals direkt nach, dass während des Schlafens im Gehirn aktive Erholungsprozesse ablaufen, die sich nicht durch Ruhe ersetzen lassen.

Für die Darstellung von Knochenmetastasen bei fortgeschrittenen Brustkrebs-Erkrankungen verglichen DKFZ-Radiologen das neue „photonenzählende“ CT mit der konventionellen CT-Bildgebung. Ihr Ergebnis: Mit der neuen Technik lassen sich deutlich feinere Strukturen darstellen, als es bisher möglich war.

Medizinisches Personal in Bielefelder Kliniken erhält eine an COVID-19-Patienten getestete Mund-Rachen-Spülung zur Erweiterung der Schutzmaßnahmen.

Die dritte Staffel der Charité-Serie spielt in den Tagen des Mauerbaus und thematisiert eine weitere historische Umbruchphase, in der die Menschen nicht nur medizinisch gefordert sind, sondern auch politisch, moralisch und persönlich Haltung zeigen müssen.

Seiten