Zielgruppe:
MTA der Fachrichtung Laboratoriumsmedizin mit hämatologischen Grundkenntnissen

Beschreibung:
Morphologische Veränderungen bei Blutbildern werden in der Regel zuerst von MTLA des Routinelaboratoriums orientierend befundet. Hierbei können apparativ erstellte Blutbilder nur Hinweise, aber nur selten eine exakte Diagnose liefern.
Dieser Kurs vermittelt das theoretische und praktische Wissen, in mikroskopischen Präparaten physiologische Blutzellen von reaktiv veränderten und pathologischen Zellen abzugrenzen. Auffällige Zellen und Zellanzahlverschiebungen der Erythropoese, Leukopoese und Thrombopoese werden mit den entsprechenden Krankheitsbildern erörtert. Neben der Vermittlung von Kenntnissen morphologischer Auffälligkeiten bei reaktiven und pathologischen hämatologischen Veränderungen, wird den Teilnehmer/-innen mehr Sicherheit in der Abgrenzung von physiologischen Normvarianten im Kindes- und Erwachsenenalter vermittelt.

Inhalte:

Präparate von

  •     Neugeborenen
  •     Kindern
  •     Erwachsenen
  •     Erstbefunden von Leukosen
  •     Reaktiven Veränderungen von Zellen

werden von jeder/m Teilnehmer/-in selbständig mikroskopiert und gemeinsam mit digitaler Videotechnik ausgewertet.

Vergleichende Demonstrationen digitalisierter Zellmorphologien zur Erkennung der relevanten morphologischen Unterschiede. Vermittlung theoretischer Grundlagen der Zellmorphologie.

Dauer:
10 Unterrichtsstunden

Ort:
Lübeck (mit freundlicher Unterstützung der Universität zu Lübeck, Institut für Anatomie, UKSH-Akademie)

Termin:
29.-30.09.2017
Freitag, 13.00 - 17.30 Uhr
Samstag, 09.00 - 13.30 Uhr
Seminar Nr.: 37091

Teilnehmerzahl:
20

Seminarleitung:
Prof. Dr. med. Peter Schuff-Werner

Teilnahmegebühr:
€ 109,– für DVTA-Mitglieder
€ 218,– für Nichtmitglieder
(Preis beinhaltet Pausenverpflegung)

Zertifizierung:
anerkannt für das Freiwillige Fortbildungszertifikat DIW-MTA/DVTA e.V. mit 10 credits der Kategorie C.