Zielgruppe:
MTA der Fachrichtungen Laboratoriums- und Veterinärmedizin

Beschreibung:
Die Teilnehmer/-innen aktualisieren und erweitern ihr biomedizinisches Wissen zu verschiedenen Themen aus dem Bereich der Klinischen Chemie und Laboratoriumsmedizin. Dabei werden sowohl verschiedene biochemische und pathobiochemische Regelmechanismen im menschlichen Körper als auch die Pathogenese klinisch bedeutsamer Stoffwechselstörungen vorgestellt. Mit diesem Wissen sind die Teilnehmenden in der Lage, eine begründete Auswahl und Beurteilung klinischchemischer Messgrößen vorzunehmen sowie Laborergebnisse zu interpretieren. Die Einbindung von Themen wie Präanalytik und Geräte- und Methodenevaluation vermittelt den Teilnehmenden
Anregungen für die Umsetzung im eigenen Laboratorium.

Inhalte:

  • Norm-(DIN EN ISO 15189) und RiliBÄK-Anforderungen
  • Methoden- und Geräteevaluation, Präanalytik
  • Entzündung (Marker, Autoimmunologie)
  • spezielle klinisch-chemische Analytik und Diagnostik
  • Präsentation/Diskussion von klinischen Fallbeispielen

Methoden: Vorlesung, Diskussion, Präsentation von Projektarbeiten, Praxistransfer durch Besprechung klinischer Fallbeispiele

Dauer:
30 Unterrichtsstunden

Ort:
Essen

Termin:  03. – 05.04.2017, DIW-MTA Modul Nr.: B KC4

Teilnehmerzahl:
20

Seminarleitung:
Prof. Dr. G. Hafner, Dr. C. Langer, P. Möller

Teilnahmegebühr:
€ 300,– für DVTA-Mitglieder
€ 250,– für DIW-MTA-Mitglieder
€ 400,– für Nichtmitglieder

Zertifizierung: 
anerkannt für das Freiwillige Fortbildungszertifikat DIW-MTA/DVTA e.V. mit 30 credits der Kategorie H
anerkannt als Pflichtmodul für die Fachqualifikation Mikrobiologie des DIW-MTA
Diese Veranstaltung wird vom DIW-MTA durchgeführt.
Es gelten die AGB des DIW-MTA.