Zielgruppe:
MTRA

Beschreibung:
Informationstechnik ist sowohl in der Radiologie als auch im Krankenhaus zu einem zentralen Bestandteil der täglichen Arbeit geworden. Vor allem in der Radiologie steuert Software zentrale Prozesse und hat einen maßgeblichen Einfluss auf Arbeitsprozesse und die diagnostische Qualität. Die Teilnehmer/-innen lernen im Kurs die wichtigsten IT-Systeme KIS, RIS und PACS kennen. Anhand gängiger Einsatzszenarien und Schnittstellen entwickeln sie ein Bewusstsein für den Integrations- und Betriebsaufwand dieser Systeme in einer diagnostischen IT-Landschaft. Sie kennen den grundlegenden Datenfluss für Aufträge und Befunde innerhalb einer Organisation und mit
externen Partnern, z.B. bei teleradiologischen Anbindungen.

Inhalte:

  • Krankenhausinformations- und Subsysteme (KIS)
  • Informationstechnik in der Intensivmedizin
  • Steuerung von Prozessen in der Radiologie (RIS)
  • Dokumentation von Bilddaten (PACS)
  • Datenfluss im Krankenhaus und Schnittstellen
  • Datenfernübertragung zwischen Kliniken oder für Patienten, Spezialfall Teleradiologie

       

Dauer:
20 Unterrichtsstunden

Ort:
Stuttgart

Termin:
09. – 10.11.2017
DIW-MTA Modul Nr. M170
 

Teilnehmerzahl:
20

Seminarleitung:
A. Pfeiffer, Fachinformatiker und MTRA

 

Teilnahmegebühr:
€ 250,– für DVTA-Mitglieder
€ 200,– für DIW-Mitglieder
€ 300,– für Nichtmitglieder

Zertifizierung:
anerkannt für das Freiwillige Fortbildungszertifikat DIW-MTA/DVTA e.V. mit 20 credits der Kategorie H
Diese Veranstaltung wird vom DIW-MTA durchgeführt. Es gelten die AGB des DIW-MTA (siehe Seite 153)