Zielgruppe:
MTA der Fachrichtung Laboratoriumsmedizin

Beschreibung:
Die Immunhistochemie ist aus der modernen Diagnostik heute nicht mehr wegzudenken. Sie liefert wichtige Anhaltspunkte bei der Klassifizierung von Tumoren sowie bei der genauen Beurteilung von Metastasen von unbekannten Primärtumoren.
In diesem Seminar machen Sie sich mit den theoretischen Grundlagen vertraut und erfahren detailliert, wie Laborabläufe in der Immunhistochemie sowie die dazugehörige Qualitätssicherung und Geräteevaluation organisiert werden müssen.

Inhalte:

  •     Unterschiedliche Detektionssysteme in der Immunhistochemie
  •     Fehlermöglichkeiten

– Fixation
– Gewebeprocessing
– Vorbehandlung
– Wahl des richtigen Antikörpers
– Nachweissysteme
– Gegenfärbung

  •     Diagnostische Bedeutung der Immunhistochemie
  •     Ausblick – Berührungspunkte zu molekularbiologischen Techniken

Dauer:
10 Unterrichtsstunden

Ort:
Lübeck
(mit freundlicher Unterstützung der UKSH-Akademie)

Termin:
21.04.2018
Samstag, 09.00 – 17.30 Uhr
Seminar Nr.: 38071

Teilnehmerzahl:
25

Seminarleitung:
Heike Krauth, Lehr-MTA, Fachkraft für Molekularbiologie/TÜV

Teilnahmegebühr:
€ 119,– für DVTA-Mitglieder
€ 220,– für Nichtmitglieder
(Preis beinhaltet Pausenverpflegung)

Zertifizierung:
anerkannt für das Freiwillige Fortbildungszertifikat DIW-MTA/DVTA e.V. mit 10 credits der Kategorie C