Zielgruppe:
Berufsanfänger und Wiedereinsteiger, MTA und sonstige Gesundheitsberufe

Beschreibung:
Trotz der rasanten Entwicklung im CT- und MRT-Bereich gebührt der konventionellen Röntgentechnik weiterhin ein wichtiger Platz bei den bildgebenden Verfahren.
Als Basisuntersuchung ist sie die Methode der Wahl, an die sich im Bedarfsfall spezielle Verfahren zu Früherkennung und Weiterbehandlung von Krankheiten anschließen können. Was wäre z.B. ein Wirbelsäulen-CT-Schnitt ohne eine vorhergehende Wirbelsäulen-Bildübersicht? Der Kurs richtet sich an alle, die die exakte Einstelltechnik erlernen, auffrischen oder verbessern möchten, die einfach nur „gut röntgen“ wollen.

Inhalte:

  •     Grundlagen der Einstelltechnik
  •     Speicherfolien-Detektor Vergleich
  •     Klinische Indikation anhand von Beispielen
  •     Patientenbedürfnisse in Abhängigkeit vom Alter und körperlicher Verfassung
  •     Standards der konventionellen Einstelltechnik – praktische Einstelltechnik am Probanden
  •     Bezug auf eigene räumliche Möglichkeiten und daraus resultierende Tipps und Tricks der Einstelltechnik
  •     Bildbesprechung
  •     Fehler: Beispiele und Vermeidung

    Gerät: Philips Digital Diagnost TH / Digital Diagnost VN Orthopädiestativ

Dauer:
10 Unterrichtsstunden

Ort:
Hannover

Termin:
04.03.2017
Samstag, 09.00 – 17.00 Uhr
Seminar Nr.: 37146

Teilnehmerzahl:
15

Seminarleitung:
Gabriele Hauke, Ltd. MTRA, Lehr-MTRA

Teilnahmegebühr:
€ 135,– für DVTA-Mitglieder
€ 270,– für Nichtmitglieder
(Preis beinhaltet Pausenverpflegung)

Zertifizierung:
anerkannt für das Freiwillige Fortbildungszertifikat DIW-MTA/DVTA e.V. mit 10 credits der Kategorie C