Zielgruppe:
MTA der Fachrichtung Radiologie

Beschreibung:
Sie wünschen sich mehr Sicherheit bei der Durchführung von CT-Untersuchungen und wollen besser verstehen, worauf es bei den einzelnen CT-Untersuchungen ankommt ?
In diesem praxisbezogenen und interaktiven Seminar lernen Sie an zwei Tagen die Abläufe vieler CT-Untersuchungen detailliert kennen und sicherer anwenden.
CT Geräte: Dieses Intensivtraining ist CT Hersteller neutral. Sie erhalten herstellerspezifische Skripte.

Inhalte:

  •     Indikationen
  •     Patientenvorbereitung und -lagerung, Tipps und Tricks
  •     Untersuchungsplanung – worauf kommt es an?
  •     Akquisitionsparameter, Kontrastmittelapplikation, Bildrekonstruktion verstehen und individuell anpassen
  •     Kontrastmittelanwendung
  •     Strahlenexposition (direkte und indirekte Einflussfaktoren, Möglichkeiten der Dosisreduktion, Protokolloptimierung unter Dosisgesichtspunkten,   aktiver Strahlenschutz)
  •     Topogramm – was ist das?
  •     CT-Untersuchungen korrekt rekonstruieren
  •     Untersuchungen:
         - Schädel-CT, NNH-CT, Gesichtsschädel, Felsenbein
         - Thorax, Lungenembolie (und Beckenvenen
         - Abdomen / Becken (Portalvenös, Leber, Niere, Pankreas)
         - Wirbelsäule
         - Knöchernes Becken, Hüfte, Knie, OSG / Calcaneus / Fuß
         - Schulter, Ellenbogen, Hand, Handgelenk
         - CT-Angiographie der Aorta 
         - Double Rule Out; Polytrauma

Dauer:
18 Unterrichtsstunden

Ort:
Remscheid, Deutsches Röntgen-Museum

Termin:
26.-27.04.2017
Mi., 10.00 – 18.00 Uhr, Do., 09.00 – 17.00 Uhr
Seminar Nr.: 37125

Teilnehmerzahl:
16

Seminarleitung:
Alex Riemer, MTRA, Trainer für CT und Bildnachverarbeitung

Teilnahmegebühr:
€ 269,– für DVTA-Mitglieder
€ 538,– für Nichtmitglieder
(Preis beinhaltet Pausenverpflegung)

Zertifizierung:
anerkannt für das Freiwillige Fortbildungszertifikat DIW-MTA/DVTA e.V. mit 18 credits der Kategorie C