Im Fall von Eierstockkrebs ist es Toxikologen am Leibniz-Institut für Arbeitsforschung nun gelungen, Enzyme zu identifizieren, welche die Wanderung von Tumorzellen fördern und die Überlebensrate der Patientinnen verkürzen.

Körpereigene Eiweißmoleküle können mitunter tödlich verlaufende Krankheiten auslösen, wie die Amyloidosen. Wissenschaftler der Universität Ulm konnten nun auf zellulärer Ebene zeigen, wie sich diese schädlichen Eiweißfasern aus bestimmten Vorläuferproteinen bilden.

Immer mehr Menschen verzehren Blatt- und Grasprodukte. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) gibt daher Hygienetipps zum Umgang mit Salaten, Kräutern, Tees, Smoothies und anderen pflanzlichen Lebensmitteln.

Eine aktuelle Studie zeigt, dass möglicherweise eine Autoimmunerkrankung ursächlich an bestimmten Formen der Lungenfibrose beteiligt sein könnte, deren Krankheitsursache bisher ungeklärt ist.

Die Anzahl der Menschen, die an einer lebensbedrohlichen Aortendissektion erkranken, ist wahrscheinlich doppelt so groß, wie bisher angenommen. Dies ergab eine kürzlich veröffentlichte Studie des Deutschen Herzzentrums Berlin (DHZB).

Die Anzahl chronisch-entzündlicher Lungenerkrankungen nimmt weltweit zu – dennoch ist die Krankheitsentstehung bisher noch nicht vollständig entschlüsselt, sodass eine verlässliche Therapie aktuell nicht existiert. Forscher des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung haben nun eine neue Entdeckung gemacht.

Seiten